Julöl - ein dunkles Bier, das zu Weihnachten gebraut wird und schon von den Wikingern getrunken wurde ©dsk



Woche Siebzehn - Systembolaget
 

Bis 2013 war Idre eine Alkohol-Diaspora. Bis 2013 konnte man hier nur Lättöl, also Leichtbier kaufen, im Supermarkt. Für Höherprozentiges - Wein und normales Bier inbegriffen – musste man sich schon etwas anstrengen und anderthalb Stunden fahren, nach Sälen. Dort gab´s nämlich einen „systembolag“, einen der staatlichen Läden, die in Schweden als einzige Alkohol verkaufen dürfen. Ein Projekt aus dem 19. Jahrhundert, das dem Volk den gemäßigten Umgang mit dem Teufelszeug beibringen sollte, durch Kontrolle und gepfefferte Preise. So richtig geklappt hat das nicht … aber das Zubrot für den schwedischen Staatshaushalt klappt bis heute.
Nun hat Idre seit 2013 auch einen „systembolag“, gleich neben dem ICA, dem größeren Supermarkt. Wir also hin, nachdem unsere mitgebrachten Vorräte ausgetrunken waren. Und - wir staunten. Von unserem französischen Lieblingsrotwein über teure Champagner und schottische Whiskeys bis zum bayerischen Weißbier oder Jägermeister (igitt) – alles da. Jetzt vor Weihnachten werden auch ein paar schwedische Spezialitäten angeboten, „Julöl“ zum Beispiel oder „Glögg“, fertiger Glühwein in der Flasche. Und die Preise? Teurer als bei uns, aber bezahlbar. Trinken wir halt ein wenig weniger - das dachten sich die Erfinder des „systembolag“ ja auch!
Aber wer, fragten wir uns, trinkt in Idre die ganzen Sachen? Die 800 Einheimischen? Die Touristen? Unsere zweiter „Besuch“ im Monopolladen fiel auf einen Samstag. Es war rappelvoll, am stärksten vertreten schick gekleidete, gut situierte ältere Paare beim Großeinkauf. Auf dem Parkplatz fiel dann der Groschen! Die meisten Autos kamen aus Norwegen! Die Grenze ist nur 40 Kilometer entfernt, und in Norwegen ist Alkohol schweineteuer (und wird wie in Schweden in staatlichen Monopolläden verkauft)! Da lohnt sich ein Trip über die Grenze – auch wenn man dafür mehr als 100 Kilometer fahren muss! Kauft man halt gleich nebenan im schwedischen ICA auch noch groß ein …

zur Startseite